Header Image
> zur Übersicht

Geschichten erzählen und Kunden gewinnen

26.10.2021 von Robert Pacher
Ist das nicht ein herrliches Gefühl, wenn ein Kunde bereits im Kopf Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung gekauft hat, ohne dass er mit Ihnen Kontakt aufgenommen hat? Es ist einfach ein unglaubliches Gefühl, wenn man nicht auf Kaltakquise oder Ähnliches angewiesen ist, oder? Doch wie kommt diese Situation zustande?



Vertrauen

Wenn Sie möchten, dass Ihr idealer Kunde bei Ihnen kauft, müssen Sie zuerst Vertrauen aufbauen und bevor das passiert, muss Ihr idealer Kunde Sie kennen oder schon einmal etwas von Ihnen gehört haben. Im Grunde genommen sind beide Schritte ganz einfach, denn Sie müssen nur Ihre Geschichte erzählen und Ihren Kunden verstehen zu geben, was Sie anbieten.

Das gelingt Ihnen am besten, wenn Sie eine Geschichte erzählen, die direkt zur Zielgruppe spricht und wertvolle Inhalte liefert, wie Sie Ihrer Zielgruppe helfen. Somit erleichtern Sie Ihrer Zielgruppe die Kaufentscheidung und erzeugen zugleich Relevanz und Aufmerksamkeit. 

Sprechen Sie über die Probleme Ihrer Kunden

Um eine Geschichte zu erzählen, die Relevanz und Aufmerksamkeit erzeugt, ist es essenziell, dass Sie sich mit den Problemen Ihrer Zielgruppe beschäftigen. Mit welchen Problemen ist Ihr idealer Kunde konfrontiert? Vor welchen Herausforderungen steht er? Welche Hindernisse lassen ihn nachts nicht schlafen?

Teilen Sie die Lösung mit Ihrer Zielgruppe

Im nächsten Schritt teilen Sie die Lösung mit Ihrer Zielgruppe. Wichtig hierbei ist, dass Sie sich immer vor Augen halten, dass der Kunde der Held in Ihrer Geschichte ist und nicht Sie! Sie fungieren als Mentor, der dem Kunden das passende Werkzeug für seine Herausforderungen in die Hand gibt. Somit kommunizieren Sie auf Augenhöhe und geben Ihrer Zielgruppe ein wertvolles Gefühl. 

Teilen Sie in diesem Schritt genau mit, wie die Lösung aussieht und wie die „Neue Welt“ Ihres Kunden nach einer Zusammenarbeit aussieht. Wichtig hierbei ist, dass Sie diese Geschichte konsequent erzählen, da vor allem auf den Social Media Plattformen nicht jeder Ihren Beitrag und Ihre Geschichte sieht. 

Welches Medium kommt infrage?

Es ist egal, über welches Medium Sie Ihre Geschichte teilen. Wichtig ist allerdings, dass Sie sich zuerst auf ein Medium konzentrieren und dieses konsequent bespielen. Wie vorhin bereits erwähnt wurde, ist es wichtig, dass man seine Geschichte konsequent erzählt. Wenn man zu viele Plattformen auf einmal bespielen möchte, kann es durchaus sein, dass Sie schnell die Freude verlieren, da es zu viel Arbeit ist. Deshalb sollten Sie sich auf ein Medium konzentrieren, um über längere Zeit Ihre Geschichte zu teilen.

Machen Sie sich Gedanken, welches Medium am besten zu Ihnen passt. Ist es Video, Blog, Social Media, Podcast? Es ist egal, welches Medium Sie wählen. Es ist nur wichtig, dass Sie sich dabei wohlfühlen!

Was nun?

Nun haben Sie eine kurze Anleitung bekommen, wie Sie Ihre Geschichte erzählen können. Nun können Sie selbst in die Umsetzung gehen oder Sie vereinbaren ein kostenloses Strategiegespräch über unser Kontaktformular.

Die Wirkung Ihrer Geschichte hat es in sich und wird gebraucht, denn die Unternehmenswelt war noch nie so dominiert von Zahlen und Fakten wie heute. Durch Ihre personalisierte Botschaft können Sie Kaufentscheidungen beeinflussen und sich von Ihren Mitbewerbern abheben. Gute Geschichten geben Ihren Kunden eine Orientierung, die wichtiger ist als je zuvor.