Header Image
> zur Übersicht

Schluss mit lustig! Ab jetzt zählt nur noch Mobile Content!

13.04.2021 von Robert Pacher
Im März 2021 gab es bei Google ein Update, dass die Indexierung von Webseiten stark beeinflusst. Ab nun heißt es, dass alle Desktop-Inhalte aus dem Google-Index entfernt werden.

 

 

Wir merken bereits an unserem eigenen Verhalten, dass die Welt mobil geworden ist. Man sitzt an der Bushaltestelle und liest die neusten News über das Smartphone. Man sitzt im Zug und sucht schnell nach passenden Laufschuhen für den Sommer. Man sieht sich während seiner Mittagspause ein Video auf YouTube an.

Wir alle wissen, die Welt ist mobil. Genau deshalb hat Google seine Indexierung geändert. Das heißt, wer keine Mobile-optimierte Seite hat, muss mit einem außerordentlichen Traffic-Verlust rechnen.

 

Keine große Überraschung!

Natürlich ist es keine große Überraschung, dass es diese Änderung nun gibt. Schließlich hat beinahe jeder schon die Wörter „Responsive Webdesign“ und „Mobile-First“ gehört. Allerdings gibt es immer noch einige Seiten, die eine reine Desktop-Version der Webseite haben.

 

Was wird erwartet?

Ein Großteil der Nutzer erwartet sich eine Ladezeit von unter 2 Sekunden und auch nach dem hält Google Ausschau, denn seit dem Google Speed Update spielt die Ladegeschwindigkeit von mobilen Webseiten eine große Rolle im Google-Ranking.

Außerdem sollten die gleichen Inhalte auf jedem Endgerät angezeigt werden. Es gibt nämlich Mobile-Varianten, wo kürzerer Inhalte angezeigt werden als auf der Desktop-Version. Für ein besseres Ranking ist es ratsam, dass man dieselben Inhalte auf allen Endgeräten anzeigt.

Die Wirkung Ihrer Geschichte hat es in sich und wird gebraucht, denn die Unternehmeswelt war noch nie so dominiert von Zahlen und Fakten wie heute. Durch Ihre personalisierte Botschaft können Sie Kaufentscheidungen beeinflussen und sich von Ihren Mitbewerbern abheben. Gute Geschichten geben Ihren Kunden eine Orientierung, die wichtiger ist als je zuvor.